Zur Landkarte Bistum

Informationen

###METANAVI_PLACES###

In vielen Gemeinden finden die Pfarrgremienwahlen als ergänzende Urwahl oder sogar als Urwahl statt. Dazu heißt es in der Wahlordnung: „Wenn der Wahlausschuss durch Beschluss von der Aufstellung einer Kandidatenliste absieht, erfolgt Urwahl. Der Wahlausschuss kann auch eine nicht vollständige

Kandidatenliste aufstellen, die durch Urwahl ergänzt werden kann.“ (§ 5)

1. Was ist Urwahl?

Urwahl bedeutet: Jede wahlberechtigte Person kann jedes Mitglied wählen, das die Bedingungen der Wählbarkeit erfüllt. Sie kann also einen beliebigen Namen (evtl. mit Zusatz wie Adresse oder Beruf…)  auf den Stimmzettel schreiben und ist nicht daran gebunden, aus einer vorgegebenen Kandidatenliste auszuwählen.

2. Wann erfolgt Urwahl?

Urwahl kommt vor allem dann in Frage, wenn trotz aller Bemühungen keine ausreichende Zahl von Kandidatinnen und Kandidaten gefunden werden konnten. Dabei ist es möglich, nur eine der drei Wahlen als Urwahl und die anderen regulär durchzuführen.

Auch bei der Urwahl erhält jede Wählerin und jeder Wähler einen Stimmzettel. Auf diesen schreiben die Wahlberechtigten die Namen der Personen (evtl. mit Zusatz wie Adresse oder Beruf…), die sie in das Gremium wählen möchten. Es dürfen aber höchstens so viele Personen angegeben werden, wie in das jeweilige Gremium zu wählen sind. Stehen auf dem Stimmzettel mehr Namen, so ist er ungültig. Nach der Wahl hat der Wahlausschuss die Wählbarkeit der gewählten Personen zu überprüfen und von ihnen die Erklärung einzuholen, dass sie die Wahl annehmen.

3. Was heißt ergänzende Urwahl?

Ergänzende Urwahl bedeutet: Die Wählerinnen und Wähler können sowohl die auf dem Stimmzettel bereits aufgeführten Kandidatinnen und Kandidaten ankreuzen als auch ergänzend dazu weitere Namen hinzufügen. Auch hier dürfen aber insgesamt höchstens so viele Namen angekreuzt und/oder hinzugefügt werden, wie Personen in das jeweilige Gremium zu wählen sind. Ein Stimmzettel ist ungültig, wenn mehr Personen durch Ankreuzen und/oder Hinzufügen benannt worden sind als in das jeweilige Gremium zu wählen sind.

4. Wann erfolgt ergänzende Urwahl?

Ergänzende Urwahl ist erforderlich, wenn einige Personen zu einer Kandidatur bereit sind, aber die erforderliche Anzahl an Kandidatinnen und Kandidaten nicht erreicht wird.

5. Wie wird über Urwahl bzw. ergänzende Urwahl informiert?

Während der Wahlzeiten sind die Wählerinnen und Wähler durch Aushang oder/und auf dem Stimmzettel über die Modalitäten der Urwahl bzw. ergänzenden Urwahl zu informieren, insbesondere darüber, welche und wie viele Personen gewählt werden können.     

Anzeige

Anzeige